Möhrenravioli selber machen

Anleitung mit Rezept & Tipps

Gesunde Möhrenravioli selber machen - so geht's!

Nudeln gelten als ein sehr beliebtes Nahrungsmittel, das ist keine Frage. Egal ob jung oder alt, Männlein oder Weiblein, Pasta kommt überall gut an. Jeder steht auf die sättigende Pasta, die es in unendlichen Varianten gibt. Doch irgendwann ist selbst der größte Pasta-Fan gelangweilt von den sich immer wiederholenden Pasta-Rezepten.

Es sind immer wieder Spaghetti Bolognese, Makkaroni, Lasagne, oder die langen Bandnudeln. Meist schwimmen die Nudeln dann noch in einer matschigen Soße und man saut sich die hellen Klamotten ein. Ab und an werden Nudeln mit Fleisch oder Fisch serviert um etwas abzuwechseln.

Doch nicht immer müssen Nudeln nach dem gleichen, langweiligen Standardrezept zubereitet werden. Wir haben ein gesundes Ravioli Rezept erstellt, welches ganz ohne Fleisch oder Fisch auskommt und trotzdem hervorragend schmeckt!

 

Möhrenravioli - Welche Zutaten werden benötigt?

Besonders “echte” Pasta-Fans werden zunächst skeptisch reagieren, wenn sie das erste Mal von Möhrenravioli hören. Dabei kann man so viele unterschiedliche Rezepte auch mit Gemüse zubereiten.

Die Zutaten:

● 3 Eier

● 250 g Mehl

● 1 Tl Kurkuma

● Salz nach Bedarf

● schwarzer Pfeffer

● 150 ml bestes Olivenöl

● 1 Zwiebel (fein gehäckselt)

● 400 g Möhren (fein gehäckselt)

● 150 ml Orangensaft

● 1 El Honig

● 1 Prise Kreuzkümmel

● 150 g Feta (grob zerbröselt)

● 40 g Spinat

● 1 Knoblauchzehe

● 40 g Cashewkerne

● 50 g Parmesan

● außerdem: Eine Nudelmaschine mit Ravioli-Aufsatz und optional ein Zerkleinerer für Gemüse

Video: Leckere Nudeln aus Möhren mit Erdnuss Sauce zubereiten

Warum eine Nudelmaschine und einen Blitzhacker verwenden?

Natürlich könnte man Ravioli Nudeln auch mit der Hand formen und anschließend Stück für Stück mit einer Gabel verschließen. Dies wäre jedoch ein sehr aufwändiger Vorgang. Die Ravioli wären mit Sicherheit ungleichmäßig und würden eventuell auslaufen. Mit einer Nudelmaschine und entsprechendem Ravioli Aufsatz dagegen, lassen sich Ravioli viel einfacher herstellen. Dabei werden alle Ravioli garantiert gleich groß. Außerdem werden die kleinen Nudeltaschen mit Hilfe der Pastamaschine gut zusammengepresst. Somit bleibt die Füllung im Inneren und kann nicht auslaufen.

 

Zum Zerkleinern von Gemüse empfehlen wir den Einsatz von Blitzhackern. Blitzhacker bzw. Zerkleinerer für Gemüse sind kleine Schneidegeräte für die Küche. Mit diesen lässt sich Gemüse wie Knoblauch, Zwiebeln oder Möhren in kleine Stücke zerteilen. Ebenso können sie Fleisch, Nüsse oder Brot aufs kleinste zerhexeln. In Windeseile kann man so auch größere Mengen Gemüse zerteilen.

 

Schritte um den Nudelteig herzustellen

Um den Nudelteig herzustellen, vermischt man zunächst das Mehl mit Kurkuma und etwas Salz. Dazu gibt man die Eier und das Olivenöl. Diese Mischung kann per Hand gut vermengt und verknetet werden. Der Teig sollte anschließend etwa 1 Stunde lang abgedeckt ruhen.

Um die weitere, benötigte Zutaten klein zu hacken, nimmt man entweder ein herkömmliches Küchenmesser zur Hilfe oder man gibt die Zutaten, wie zuvor kurz erwähnt, in einen Blitzhacker.

 

Nach dem Zerkleinern können die Zwiebel- und Möhrenstücke in einer Pfanne mit etwas Olivenöl angebraten werden. Danach gibt man den Orangensaft hinzu und lässt ihn köcheln bis die Flüssigkeit verdampft ist. Der Orangensaft sorgt später für einen besonders süß-säuerlichen Geschmack. Die Mischung wird anschließend mit Honig und Kreuzkümmel versetzt.

 

Nach dem Auskühlen auf einem tiefen Teller, gibt man den in Stücke geteilten Fetakäse hinzu. Diese Mischung, die später als Füllung dient, kann nach Bedarf noch mit Salz und Pfeffer verfeinert und abgeschmeckt werden.

 

Für das Pesto wird nun der Spinat sowie das Basilikum benötigt. Nach Eingeben der Cashew Kerne, dem Parmesankäse, der Knoblauchzehe sowie 150ml Olivenöl kann der Blitzhacker erneut eingesetzt werden.

Gemüse Zerkleinerer

Mit einem Gemüse Zerkleinerer (wie hier dem Russel Hobbs) und einer Nudelmaschine sind Sie startklar!

Ravioli mit Hilfe der Nudelmaschine formen

Der Nudelteig sollte nach etwa einer Stunde bereit zum Weiterverarbeiten sein. Dafür gibt man etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und teilt den Nudelteig in mehrere flache Portionen. Diese können daraufhin in die Nudelmaschine eingezogen werden. Nach Einziehen der Hälfte gibt man die Füllung in den vorgesehenen Einführschlitz. Durch Weiterdrehen der Kurbel an der Nudelmaschine verschließen sich die Raviolis und werden ausgegeben.

Nach dem Teilen in einzelne Taschen können die Ravioli im kochenden Wasser fertig gegart werden. Etwa 3 bis 5 Minuten Kochzeit sollte ausreichend sein. Später richtet man die Ravioli mit der leckeren Pestomischung an.

Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Rechtliches

Ihre Vorteile:

Lieferung kostenfrei

bereits ab 29 Euro

*Affiliatelink

Die angegebenen Preise werden

mehrmals täglich aktualisiert - teilweise kann es jedoch zu Abweichungen kommen. Bitte prüfen Sie immer sorgfältig den aktuellen Preis.

Praxisnah getestet

von tausenden Usern

In Partnerschaft

mit dem Amazon Shop

© 2018 Blitzhacker-Test.de